Heutiges Thema:

Hausbau trocknen im Herbst und Winter – aber wie?

Wie schafft man in der kalten und nassen Jahreszeit den Rohbau richtig zu trocknen? Kann man die Trocknung beim Hausbau beschleunigen? Wir zeigen, warum sie mit Bautrocknung in den meisten Fällen besser beraten sind und warum Sie fast immer unter dem Strich sogar noch sparen!

Konventionelle Trocknung

Die klassische Trocknung ist immer die einfachste. Der Rohbau bleibt für 3 oder 4 Monate stehen, bis er von selbst weit genug getrocknet ist. Doch reicht das aus?

Moderne Häuser werden immer besser isoliert (z.B. KfW 55 oder besser). Dies bringt nicht nur Heizkostenersparnisse. Damit einher geht aber auch, dass das gesamte Haus bestens abgedichtet ist. Dadurch herrscht nicht nur weniger Zugluft, die Restbaufeuchte kann auch nicht mehr so leicht entweichen. Auch die Trocknungsdauer von 3 bis 4 Monaten ist nicht zufriedenstellend. Aber auch Bodenbeläge dichten die Bausubstanz ab und schließen Wasser ein.

Technische Bautrocknung

Hier kommt die technische Bautrocknung mit Trocknungsgeräten zum Einsatz. Damit lässt sich unabhängig von Wetter und Jahreszeit der Hausbau effizient und hervorragend trocknen. Denn Bautrockner arbeiten unabhängig von den klimatischen Außenbedingungen. Sie entziehen der Luft im Haus deren Feuchtigkeit und sorgen dadurch für ein trockenes Klima. Dieses trockene Klima begünstigt die Austrocknung des Hausbaus und steigert die Trocknung um bis zu 100 %. Dadurch lässt sich die Bauzeit auf die Hälfte verkürzen.

Vorteile

  • Trockenere Bausubstanz und dadurch besseres Raumklima
  • Heizkostenersparnisse in den ersten 4 Jahren nach Einzug durch besser isolierte Bausubstanz
  • Bauzeitverkürzung um die halbe Trocknungszeit
  • Kostenersparnis unterm Strich

Hier finden Sie weitere Hilfe und Informationen

Hier finden Sie die richtigen Bautrockner zum Trocknen Ihres Hausbaus: Unsere Trocknung-Pakete

Gern beraten wir Sie.

Unser kompetenter Kooperations-Partner in der Hausbau-Trocknung: Bautrockner-Service Schwaben

Lesen Sie weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Wir versuchen stetig unser Wissens-Portal zu erweitern, um Ihnen immer mehr Fragen beantworten zu können. Gern können Sie uns Ihre Vorschläge zu neuen Themen zusenden.